Konto ohne Schufa-Prüfung

Schufafreie Konten mit Guthabenbasis bieten leider nur wenige Banken an

Wenn Sie Probleme mit Ihrer Schufa haben, weil Sie irgendwann einmal Ihre Handy-Rechnung nicht bezahlt, eine Rechnung aus dem Versandhandel nicht beglichen haben oder Ihnen gar ein Kredit gekündigt wurde, hat das Auswirkungen auf nahezu alle Bereiche Ihres alltäglichen finanziellen Lebens. Vor allem müssen Sie damit rechnen, dass Ihnen bei einem Bankenwechsel Ihre neue Bank ausschließlich ein Konto auf Guthabenbasis zur Verfügung stellen wird, wozu die Banken mittlerweile allerdings gesetzlich auch verpflichtet sind.

Dieses wird auch Girokonto ohne Schufa-Prüfung genannt

Denn bei einem Konto, was ausschließlich nur dann von Ihnen genutzt werden kann, wenn auch ein entsprechendes Guthaben darauf vorhanden ist, wird die Schufa nicht eigens kontaktiert. Denn Sie erhalten für dieses Girokonto weder einen Dispo-Kredit, noch können Sie es in irgendeiner Art und Weise überziehen. Geschieht dies doch bzw. bucht ein Dritter einen Geldbetrag vom Konto ab, ohne dass ein entsprechendes Guthaben vorhanden ist, wird die Bank die Einlösung des Betrages verweigern. Insofern müssen Sie selbst dafür sorgen, dass immer ein ausreichendes Guthaben auf Ihrem Girokonto vorhanden ist, um diese Situation zu vermeiden.

728x90_1

Die Vorteile eines Guthabenkontos

Allerdings bietet Ihnen ein Girokonto ohne Schufa-Prüfung auch Vorteile. Gerade wenn Sie selbst immer schon Probleme mit Ihren Finanzen hatten und oftmals die Kontrolle über Ihre Ausgaben scheinbar verloren haben, dann hilft Ihnen ein solches Guthabenkonto ganz sicher. Allerdings gilt auch hier: Sie müssen selbst sehen, dass Ihre laufenden Ausgaben wie Miete und Versicherungen von diesem Konto getätigt werden können.

Sie haben auch die Chance auf eine Prepaid Kreditkarte

Im Zusammenhang mit einem Girokonto ohne Schufa-Prüfung können Sie im Übrigen auch noch eine Kreditkarte erhalten. Allerdings hat auch diese lediglich eine Guthabenfunktion, d.h. Sie können die Karte nur dann zum Bezahlen einsetzen, wenn auch ein entsprechendes Guthaben auf der Karte eingezahlt ist. Sie kennen dieses Procedere vom Prepaid-Handy, welches auf dieselbe Art und Weise funktioniert.

Was versteht man unter ein Pfändungsschutz-Konto?

Letztlich bleibt noch darauf hinzuweisen, dass die Banken seitens des Gesetzgebers verpflichtet sind, Ihnen ein Konto dieser Art anzubieten. Hinzu kommt noch die gesetzliche Verpflichtung, dass dieses Konto auch mit einem Pfändungsschutz versehen werden kann; allerdings nur auf Ihren Antrag hin. Dieses so genannte Pfändungsschutz-Konto, auch P-Konto genannt, hat den Sinn, dass Ihnen ein bestimmter Selbstbehalt auf diesem Konto zu verbleiben hat. Unter dieser Grenze dürfen Gläubiger keine Kontopfändungen vornehmen.

Der Pfändungsschutz muss bei der Bank beantragt werden!

Damit ist in erster Linie gewährleistet, dass Sie Ihre laufenden Ausgaben tätigen können und dass Ihnen zugleich noch Geld zum Leben verbleibt. Denn oftmals war genau das in der Vergangenheit das Problem. Die Gläubiger bedienten sich mittels der Kontopfändung und nahmen keine Rücksicht darauf, dass Sie als Schuldner ja noch Geld zum Leben brauchen. Diese Situation kann dank des P-Kontos nicht mehr eintreten, wenn gleich dieses Konto dennoch kein Freibrief zum Schulden machen ist.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *