Kredit auch in schweren Zeiten

Minikredit oder größerer Betrag?

Diskussion rund um das Thema Überschuldung (Zwangsvollstreckung, Insolvenzverfahren, Privatinsolvenz)

Minikredit oder größerer Betrag?

Beitragvon Jiggle » Do 19. Jan 2017, 11:51

Hallo Leute!

Ich habe gerade mal wieder einen finanziellen Engpass (familiär bedingt) und kann gerade nicht gut abschätzen, wie sich das in den nächsten Monaten entwickelt. Im Moment fehlen mir ca. 500 Euro eventuell kommen da aber nochmal 500 bis 1000 oder sogar noch mehr dazu. Jetzt frage ich mich, ob es besser ist, einfach für jetzt einen Minikredit zu beantragen und dann bei Bedarf das nochmal zu machen oder ob ich lieber gleich einen etwas größeren Kredit beantrage, weil ich meine tatsächliche finanzielle Belastung nicht abschätzen kann die nächsten Monate.
Kennt sich hier jemand damit aus? Wann genau wäre denn der Unterschied und was würde sich erfahrungsgemäß eher für mich lohnen?
Jiggle
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 18. Jul 2016, 11:47

Re: Minikredit oder größerer Betrag?

Beitragvon Angelis » So 22. Jan 2017, 15:26

Hi Jiggle,

bei einem Minikredit geht es eher um kleinere Beträge zwischen 50 bis 1000€. Wenn du jetzt schon weißt, dass du mehr Geld benötigst, würde ich eher von einem Minikredit abraten. Der Vorteil bei so einem Minikredit besteht allerdings darin, dass man das benötigte Geld viel schneller erhält, als bei einem normalen Kredit. Wenn die Laufzeit unter 3 Monaten liegt, läuft das alles ganz unbürokratisch ab und der Kreditgeber braucht nicht mal eine Banklizenz. Dennoch ist so ein Minikredit in der Regel teurer als ein nornmaler Bankkredit und sollte keine Dauerlösung sein.

Wenn du dich aber für so eine kurzfristige Lösung entscheiden solltest, wäre vielleicht der Minikredit von Cashper das Richtige. Die haben so eine Banklizenz und bieten verschiedene Minikredite an. Soweit ich weiß, bekommt man solche kurzfristigen Darlehen auch gar nich bei den großen Banken. Die verkaufen lieber längerfristige Sachen.

LG
Angelis
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 14. Jul 2016, 09:40
Wohnort: München

Re: Minikredit oder größerer Betrag?

Beitragvon Nils Mau » Sa 28. Jan 2017, 14:16

Spreche doch einfach mal mit deiner Bank. Die können doch sicherlich was machen, vielleicht ein Dispo oder so. das sollte doch eigentlich reichen oder?
Nils Mau
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 12:49

Kredit auch in schweren Zeiten

Re: Minikredit oder größerer Betrag?

Beitragvon JanneS. » Sa 28. Jan 2017, 16:29

Ich würde auch einen Minikredit empfehlen und keinen großen Kredit. Du sagst, es geht nur um einen Familieren enpass? Dann hole dir ein paar Hundert Euro z.B. von hier https://www.vexcash.com/blog/kurzzeitkredit/ und zahle es innerhalb von 30 Tagen zu kleinen Zinsen zurück. Die Zinsen liegen da bei etwa 5 Euro und das kann man schon in Kauf nehmen, wenn man bedengt, dass man daurch durch den Monat kommt. Man sollte sich aber durchaus sicher sein, dass man im nächsten Monat dann auf die paar Hundert Euro verzichten muss. Oder man beißt jetzt einfach auf die Zähne und zieht das durch bis das nächste Geld da ist. ;-)
JanneS.
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 12:11
Wohnort: Dresden

Re: Minikredit oder größerer Betrag?

Beitragvon Nils Mau » Mo 30. Jan 2017, 08:29

Das ist natürlich auch eine Option^^
Nils Mau
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 12:49

Re: Minikredit oder größerer Betrag?

Beitragvon Dira » Mi 1. Feb 2017, 21:38

Ich bin ja eher eine Freundin von Minikrediten. Bei herkömmlichen Ratenkrediten stört mich die dauerhafte bzw. längerfristige Belastung zu sehr. Schau doch mal, ob du einen passenden Minikredit finden kannst. Bei manchen Anbietern kann man ja durchaus Kredite über 1000 € aufnehmen. Die Rückzahlung kann dann auf bis zu 6 Monate verteilt werden. Das wäre vielleicht ein gutes Zwischending?!
Dira
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 07:04

1000 Euro Kredit und dann eventuell aufstocken!

Beitragvon Cuteness » So 19. Feb 2017, 16:17

Ich würde an deiner Stelle erst einmal einen 1000 Euro Kredit aufnehmen und dann je nach Bedarf mit 500 Euro oder 1000 Euro aufstocken, ist doch kein Problem. Gibt doch heutzutage 1000 Euro Kredite für 0,99 Prozent Kreditzinsen, siehe http://www.guenstige-kredite-im-vergleich.com/1000-euro-kredit.html und andere Kreditportale.

Eine Alternative wäre auch noch https://www.vexcash.com/blog/kleinkredit/. Ich nehme mal an, dass du da auch eine Kreditaufstockung machen könntest, wenn es sein muss. Letztendlich musst du das natürlich selbst entscheiden. Hoffe aber, dass du deine finanzielle Situation in den Griff bekommst.
Cuteness
 
Beiträge: 22
Registriert: So 7. Feb 2016, 16:04
Wohnort: Bamberg

Re: Minikredit oder größerer Betrag?

Beitragvon Dora87 » Sa 5. Aug 2017, 12:20

Hallo!
Zuerst einmal solltest du schauen, wie viel Geld du wirklich benötigst. Vorher macht ein Kredit natürlich auch keinen Sinn. Wenn du das Geld schnell benötigst, solltest du am besten nach Anbietern schauen, die Kredite per WebID bearbeiten. Denn solche Kredite sind wirklich sehr, sehr schnell bearbeitet. Wenn du genauere Informationen zu dem Thema WebID benötigst, schau dich am besten mal auf der Seite https://www.it-finanzmagazin.de/adieu-schriftformerfordernis-webid-ermoeglicht-vexcash-den-digitale-kreditvertrag-30475/ um.
Dora87
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 15. Sep 2015, 07:53

Re: Minikredit oder größerer Betrag?

Beitragvon coolstorybro » Sa 12. Aug 2017, 16:58

Also, ich kann dir Empfehlen sich darüber im Vorfeld sehr gut zu informieren.
Wenn du es uninformiert machst, kannst du es nur schlecht haben.

Am besten wäre es, wenn du Online bei einem Finanzberater wie (http://www.mein-finanz-berater.de/) solche Infos findest und sich damit über das Thema schlaumachst. Das wird dir viel von Hilfe sein und damit kannst du einen Durchblick bekommen.
Ich persönlich mache es immer so und komme immer gut zurecht.

Grüß
Benutzeravatar
coolstorybro
 
Beiträge: 63
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 01:42


Zurück zu Überschuldung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste