Auch bei Existenzgründerdarlehen ohne Schufa sind die Rückzahlungsmodalitäten meist recht moderat

Arbeitslosigkeit und Existenzgründung

In Deutschland gibt es eine mitunter paradoxe Situation: Arbeitslosen wird von Seiten der zuständigen Agenturen für Arbeit zur Gründung einer eigenen Existenz geraten. Der damit verbundene staatliche Existenzgründerzuschuss ist indes von neun auf sechs Monate verkürzt worden und es ist auch schwieriger geworden, ihn überhaupt gewährt zu bekommen. Immer mehr Menschen wird damit empfohlen, eine Existenz als Selbstständiger vollkommen auf eigenes Risiko hin zu gründen. Dies mag die Arbeitslosenstatistik verschönern; den Betroffenen ist indes wenig geholfen. Hinzu kommt, dass ein staatlicher Existenzgründerzuschuss lediglich Menschen gewährt wird, die Anspruch auf Arbeitslosengeld I haben: Weder aus einer laufenden Beschäftigung noch aus einer Langzeitarbeitslosigkleit heraus kann ein solcher Zuschuss in Anspruch genommen werden. Eine Existenzgründung ist indes in aller Regel an gewisse Investitionen gekoppelt.

Wer sich selbständig macht, benötigt Kapital zur Finanzierung seiner Geschäftsidee

Selbst wenn die Geschäftsidee sich etwa über das Internet von zu Hause aus realisieren lässt und keine größeren Anschaffungen oder das Anmieten eines Büroraumes notwendig sind, muss der Gründer doch zunächst mit einer Phase ohne Einkünfte rechnen, die zudem mit gewissen Kosten für Akquise und die Erstellung einer Geschäftsaustattung verbunden sind.
Dies ist gerade für Menschen, die der Arbeitslosigkeit entfliehen möchten, selten alleine zu bewerkstelligen, da in den wenigsten Fällen ein finanzielles Polster vorhanden ist.
Die strengen Vorgaben zur Kreditvergabe in Deutschland tun ein Übriges, um vielen Personen den Weg in die Selbstständigkeit zu verbauen.

728x90_1

Existenzgründerdarlehen ohne Schufa aus dem Ausland?

Durch das Internet bieten mittlerweile viele Banken mit Sitz im Ausland ihre Dienste im Sinne der Kreditvergabe an. Günstige Existenzgründerdarlehen können sich also auch Menschen bewilligen lassen, die nach den recht strengen deutschen Normen als nicht kreditwürdig eingestuft worden wären.
Auch die deutschen Geldinstitute haben auf diese Konkurrenz reagiert und unterhalten inzwischen Niederlassungen im Ausland, um die hiesigen Vorschriften zu umgehen, was zu berechtigten Zweifeln an der Sinnhaftigkeit nationaler Vorschriften in einer globalisierten Welt führen dürfte.

Voraussetzungen für ein Existenzgründerdarlehen

Existenzgründerdarlehen ohne Schufa können über online Banken recht problemlos beantragt und bewilligt werden. Eine einleuchtende Geschäftsidee, ein hinreichender Businessplan sowie eine Beglaubigung einer unabhängigen Stelle, die dem Geschäftsvorhaben Überlebenschancen am Markt einräumt, genügen in aller Regel, um ein entsprechendes Darlehen zu erhalten.

Wie sieht die Rückzahlung für ein Existenzgründerdarlehen aus?

Auch bei Existenzgründerdarlehen ohne Schufa sind die Rückzahlungsmodalitäten meist recht moderat, da sich die vergebenden Institute auf eventuelle Schwierigkeiten der Gründer in der Startphase eingerichtet haben. Meist sind Kredite ohne Schufa ein wenig teurer als „herkömmliche“ Kredite, was der fehlenden Sicherheit geschuldet ist.
Allerdings sind solche Darlehen erheblich billiger als eine Überziehung des Girokontos, sofern diese überhaupt gestattet ist.

Mit einem Existenzgründerdarlehen ohne Schufa können sich viele Menschen aus scheinbar ausweglosen Lebenssituationen befreien. Es bleibt zu hoffen, dass sich die deutsche Gesetzgebung in dieser Richtung bewegt, um den Unternehmergeist des Landes entsprechend zu fördern.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *